>grün. und blau!

>grün. und blau!

„Ein späterer Unterrichtsbeginn nützt nicht nur den Kindern, sondern auch den Lehrerinnen und Lehrern, die dann nicht vor einer gähnenden Klasse unterrichten müssen“,

Endlich einmal ein richtiges Argument in der Politik – „Die Grünen“ setzen sich nämlich momentan für einen späteren Schulbeginn nach den nächtlichen Strapazen eines anstrengenden Deutschland WM-Spieles ein! Auf gut Deutsch: Den Sieg feiern bis in die Puppen und danach noch später zur Schule dürfen – klingt nach einer guten Entwicklung!

Das Kultusministerium solle eine entsprechende Empfehlung geben, sagte der Grünen-Bildungspolitiker Thomas Gehring.

Doch jetzt zur schlechten Nachricht: Das ganze würde nach seinen Berechnungen maximal drei Schultage betreffen! Wollen wir mal nicht so sein, „drei Tage sind besser als: kein Tag“

Fazit: Gott sei Dank – es gibt auch noch wichtige Themen in der Politik! Warum sollte man sich mit Nachhaltigkeit oder Altersarmut beschäftigen, wenns auch Bereiche zum Wohl der Jugend gibt? Wenn wir schon dabei sind: Wir fordern einen späteren Unterrichts(Arbeits)beginn auch noch nach einem harten Wochenende – Montage kann eh keiner leiden -, nach einem langen „Halli Galli Dienstag“ und natürlich generellen Feiertag am Freitag des NoNameFestival´s. PS: Wer den offiziellen WM-Song noch nicht kennt – hier ist er: