>Auf in die letzte Schlacht!

>Auf in die letzte Schlacht!

1 Jahr musste man warten, nun ist es endlich soweit – auch wenn es ein lachendes und ein weinendes Auge gibt, denn es wird definitiv der letzte Teil des Werkes von J.R.R. Tolkin sein …

Peter Jackson bringt mit einem dritten Film nun auch seine “Der Hobbit”-Reihe zum Ende. “Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere” erzählt vom finalen Kampf mit dem Drachen Smaug, von der Schlacht der fünf Heere und Bilbos Rückkehr ins Auenland.

Nach der Rückeroberung ihrer Heimat wurde nun eine finstere Macht entfesselt. Die Bewohner von Seestadt schweben in großer Gefahr und sind bald auf Hilfe angewiesen, da ihre Stadt von dem Feuer speienden Drachen Smaug angegriffen wird. Thorin zeigt sich jedoch angesichts des wiedergewonnenen Schatzes uneinsichtig und verweigert seine Unterstützung. Bilbo versucht verzweifelt, ihn zur Vernunft zu bringen. Derweil steht eine weitere Bedrohung bevor, denn Sauron hat eine gewaltige Armee Orks entsandt. Die verfeindeten Parteien müssen nun entscheiden, wie es weitergeht: Kämpfen Zwerge, Elben und Menschen nun Seite an Seite, um die Orks zu besiegen oder wollen sie die Zukunft von Mittelerde aufs Spiel setzen, indem sie weitermachen wie bisher?

Wir wollen nicht zu viel verraten, doch unser Filmkritiker Dominic hat sich den Film bereits gegönnt und zieht sein Fazit:

Ganz, ganz dünne Handlung und wenig Liebe zum Detail. Ehrlich gesagt, schraubt man seine Erwartungshaltung bei einem Hobbit-Teil direkt nach oben, doch für einen echten Herr der Ringe Freak, wird der letzte Teil wohl kein Highlight im Jahr 2014 sein, sondern eher eine große Enttäuschung. Für ein bisschen Popcorn knabbern und „sich berieseln“ lassen, ist er ganz okey, doch das reicht den meisten Hobbit-Fans leider nicht aus. Im Internet liest man deshalb Kommentare wie: „Jeder Fantasystreifen hat das selbe zu bieten“ oder „Größte Enttäuschung seit Jahren“ .

Auch wir sind etwas enttäuscht von der Vorstellung, finden aber trotzden, sich den Film zumindest einmal reinziehen zu müssen. Von uns gibt es deshalb eher den mittleren Daumen!