Streicheln? Nein – Danke!

Streicheln? Nein – Danke!

Da möchte man seiner Katze mal was Gutes tun und gibt ihr eine Streicheleinheit…. zack, wird man von ihr gekratzt! Wer das schon einmal erlebt hat und sich dabei gedacht hatte: „Naja, das Vieh hat nur einen schlechten Tag“ liegt laut einer Studie von britischen und Wiener Tierforschern völlig falsch! Denn: Katzen hassen streicheln! Grund hierfür liegt laut der Studie an der überhöhten Ausschüttung von Stress –und Angsthormonen, welche die Katze bei sanften Berührungen entwickelt. Sie leidet somit verstärkt – und jetzt aufgepasst – an Angst vor „Kontrollverlust“! Würden wir diese Studie jetzt ernst nehmen, wäre folgende Warnung offiziell:

Bitte liebe Kinder! Passt auf, wenn ihr eure Katze streichelt! Die Gefahr, dass sich eure Mietze in einen ausgewachsenen Tiger mutiert, ist beim abendlichen Streichelgang stark erhöht! Sollte es trotzdem einmal passieren, wurde schon an einer Behandlung geforscht: Einfach ein Snickers in´s Abendessen mischen und aus der Diva wird in kurzer Zeit wieder eure beliebte Schmusekatze. Ach übrigens: Elefanten können wirklich mit Hilfe ihrer Ohren fliegen, Einhörner gibt es an jeder Ecke und Delphine sind wasserscheu!

Wir nehmen das Ganze allerdings nicht so ernst und bitten euch darum, eure Katzen weiterhin wie gewohnt zu streicheln.  Wer den ganzen Artikel lesen möchte, findet ihn hier!

Greetz Marcel/GYP