Party „Frühlings Frohlocken“ im Coburg Locals Sportheim

Am 6.Mai 2011 findet im Coburg Locals Sportheim das „Frühlings Frohlocken“ Konzert statt. Ab 20.00h sind die Pforten geöffnet und ungefähr eine halbe Stunde später wird die erste Band spielen. Die beiden Veranstalter waren sehr um faire Preis bemüht, da sie wissen, wie knapp das Geld der meisten Schüler und Studenten ist. Der Eintritt kostet 5 € und die Getränke zwischen 1,50 € (Bier, Antialk) und 3 € (Longdrinks). Da Auftrittsmöglichkeiten in Coburg rar sind, wollten die Veranstalter ein Konzert auf die Beine stellen, welches jungen Bands eine Auftrittsplattform bietet. Zum Glück fanden sich schnell Sponsoren, die das Konzert unterstützen. Andernfalls wären die Kosten zu hoch gewesen und die Idee von einem Konzert von jungen Leuten für junge Leute hätte verworfen werden müssen. Die erste Band des Line-Ups ist „Last Defense“ aus Coburg. Die vier Jungs, die sich dem Hardcore verschrieben haben, sind noch relativ unbekannt. Aber wenn man weiß, dass die Hälfte der Band aus „Breeding Pit“ Mitgliedern besteht, ist klar, dass hier keine 0815 Musik gemacht wird. „Scorn of Kali“ kommen ebenfalls aus Coburg, gehören aber dem Metalcore Genre an. Auf einigen Gigs im Coburger Raum konnten sich die fünf Musiker eine kleine Fanbase erarbeiten und werden auch dieses Mal alles daran setzen ihr Publikum mit Breakdowns und genretypischen Riffs zu überzeugen. Wer sich in der Metalcore-Szene auskennt, der muss „An Ocean Within“ schon mindestens einmal live gesehen haben. Die fünf Bamberger haben schon öfters in Coburg gespielt und wissen wie sie mit ihren Songs die Menge zum Moshen bewegen. Den wohl weitestens Anreisewege hat die Band „An Act Of Grace“ aus Stuttgart. Obwohl die fünf Jungs erst seit 2010 Metalcore machen, haben sie schon ein Album releast und zahlreiche Shows gespielt. Jetzt wollen sie mit ihrem Können auch die Vestestadt erobern. Obwohl alle Bands aus der Core-Ecke kommen, wird es nicht langweilig werden – denn die Interpretation des Core-Genre wird an diesem Abend bis zum Äußersten beansprucht.