Felsenfest – Die Ringer des TBVFL

Ringen – eine der ältesten Sportarten der Welt, die schon bei den alten Griechen ausgeübt wurde. Vor 106 Jahren war es auch in Neustadt soweit und der erste Ringkampf-Verein wurde gegründet. Seitdem setzen die Ringer in Neustadt auch auf eine gute Jugendarbeit, um auch in den kommenden Jahren eine Zukunft für den Ringkampfsport in Neustadt zu sehen. Dies sieht man auch an der ersten Mannschaft, die in diesem Jahr ein Durchschnittsalter von 17,4 Jahren hatte und in der Frankenliga A einen guten dritten Tabellenplatz belegen konnte. Die Ringerjugend besucht in jedem Jahr etliche Einzelturniere im Nordbayerischen und Thüringer Raum. 2007 gewannen die A- Jugendlichen bei den oberfränkischen Meisterschaften die Mannschaftswertung. Einmal im Jahr wird auch ein internationales Turnier besucht, wie 2007 in Wolfurth (Österreich) und 2008 in Baienfurt. Seit vielen Jahren gibt es eine Sportfreundschaft mit den Ringern aus der Partnerstadt Villeneuve sûr Lot in Frankreich. Viele wechselseitige Besuche und Freundschaftskämpfe wurden in den letzten Jahren abgehalten. Seit 2001 arbeitet die Ringer-Abteilung mit den Neustadter Schulen unter dem Motto „Sport nach 1“ zusammen. In jedem Jahr gibt es Schulwettkampf-Turniere, die regelmäßig von den Neustadter Schulen besucht werden und zwar mit beachtlichen Leistungen, wie zuletzt mit der Glockenbergschule 2006 bei den Bayerischen Schulmeisterschaften, bei denen ein sehr guter 5. Platz von 28 teilnehmenden Mannschaften belegt wurde. Auch an Freizeitaktivitäten mangelt es bei den Neustadter Ringern nicht. Jedes Jahr wird ein Zeltlager ausgetragen, an dem auch die Ringer des RSC Marktleugast und des AC Lichtenfels teilnehmen. Hierbei wird viel gerungen, gespielt, gewandert, Orte erkundet und abends am Lagerfeuer gesungen und gefeiert. Eine der größten Aktionen der letzten Jahre war die Teilnahme bei „ Zeit für Helden“ vom 12. – 15.Juli 2007. Hier bekamen die Neustadter Jugendringer eine Aufgabe gestellt die sie in 72 Stunden erledigen mussten, was ihnen am Ende auch mit Bravour gelang. Die Aufgabe bestand darin, in Rödental am Weinberg 200 Elsbeerbäume ohne Hilfe zu pflanzen und die Wanderwege zu säubern und auszubessern. Alle Jugendliche gingen mit vollem Elan an die Aufgabe heran und waren am Ende so begeistert, dass sie die Patenschaft für diese Bäume übernahmen und sich verpflichteten, jedes Jahr eine Ausschneide-Aktion am Weinberg abzuhalten, wobei danach natürlich die Grillfeier nicht fehlen darf. 2008 bewarben sich die Ringer mit dieser Aktion für die von der VR-Bank Coburg ausgelobten „Sterne des Sports“. Zur Überraschung aller wurde den Ringern tatsächlich im November der „Große Stern in Bronze“ überreicht und alle sind stolz auf diese Auszeichnung. Alles in allem sind die TBVfL Neustadt/Wildenheid Ringer ein Verein der sich sehr stark für die Jugend und den Nachwuchs engagiert und dies auch in den nächsten Jahren so weiter führen wird.