„Ein Stuhl ist ein Stuhl ist ein Stuhl – Entwicklung eines Sitzmöbels“

Abschlusspräsentation des P-Seminars Kunst des Gymnasium Alexandrinum

 „Ein Stuhl ist ein Stuhl ist ein Stuhl – Entwicklung eines Sitzmöbels“

Vier Beine? Müssen nicht sein. Aber zumindest bequem sollte er sein. Tatsächlich? Auf einem Stuhl muss man wenigstens sitzen können. Mit Sicherheit richtig, aber auch das könnte man auf die Probe stellen. Und was heißt Sitzen überhaupt? Diese Auseinandersetzung mit grundsätzlichen, vermeintlich selbstverständlichen Konstanten unseres Alltags und dem, was Andere vorher gemacht haben, stand am Anfang des Projekt-Seminars zur Studien- und Berufsorientierung (PSeminar) im Fach Kunst des Gymnasium Alexandrinum Coburg. 11 Schülerinnen und Schüler des kommenden Abiturjahrgangs 2013 hatten es sich jeweils zur Aufgabe gemacht, über eineinhalb Jahre hinweg ein Sitzmöbel eigenständig von der Skizze bis zum vorläufigen Prototyp zu entwickeln. Hierbei wurde entweder schon Vorhandenes umgebaut oder von Grund auf Neues gestaltet. Die Ergebnisse könnten unterschiedlicher nicht sein: 11 Persönlichkeiten, die ihr sehr persönliches Statement einer Sitzgelegenheit kreiert haben. Mit Unterstützung der VR Bank Cobur bringt nun eine Abschlusspräsentation alle entstandenen, eigenwilligen 11 Sitzmöglichkeiten zusammen und stellt sie einer größeren Öffentlichkeit vor. Die Ausstellung ist noch bis zum 22.2.2013 im KompetenzZentrum Theaterplatz, während der üblichen Geschäftszeiten zu sehen.