Constantin Hirsch – oder der Zwilling im Radio!

GYP: Servus Constantin. Jetzt habe ich noch schnell Deinen Steckbrief gelesen und da erfährt man, dass Du (Ich hasse:) rote Marmelade und Tee nicht magst. Sorry, ich stelle mir das gerade zusammen vor…..äh, wer isst den sowas??

Constantin: Nein, natürlich nicht zusammen! Aber es ist wirklich so, dass es das immer im Kindergarten gab. Immer und immer wieder! Wenn ich aber etwas krank bin, dann trinke ich schon auch einen guten Tee. Wenn ich aber nicht muss, dann werden diese beiden Sachen ausgeschlossen…

GYP: Jetzt aber zum eigentlichen Thema: Wann war denn nun Dein erstes Mal?

Constantin: 2007

 GYP: Ich meine das erste Mal im Radio!

Constantin: Ja, ja, ich hab´ dich schon verstanden! Ich kam dazu wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kinde. Ich bin 2007 in den Osten „geflohen“. Hier hatte ich keine Chance für eine Ausbildung und bin nach Mittweida (Sachsen) und habe Medientechnik studiert – Bachelor-Studium. Ich habe mir damals so gedacht, wenn es nichts wird, dann machst du halt eine Eventagentur auf oder irgendetwas mit Audiotechnik.

GYP: Ja und wo ist jetzt das Radio?

Constantin: Naja, die hatten dort einen Lokalsender von der Uni und man wurde „gezwungen“ mitzumachen. Mein erstes Mal war Wetter! Und dann kam es: Samstag wurde ein Sendetermin frei und man hat jemanden gesucht, der nicht „Nein“ sagen kann und konnte.Gut, das habe ich dann zwei Jahre lang gemacht! Sendung in Mittweida. Vom Geflügelzuchtverein bis……..alles im „dörflichen“ Charakter. Aber: es hat mächtig viel Spaß gemacht!!

GYP: Kommt Deine Art – und Du machst das ja richtig gut und man spürt deine Freude für das Radio regelrecht – von früher?

Constantin: Das erste Mal vor einem Mikro, das war schon so etwas wie „Liebe auf dem ersten Blick“. Aber schon als Kind kam ich zum Beispiel viel mit dem Theater zusammen. Meine Mutter hat mich immer mitgenommen. Das war immer Spaß pur!

GYP: Hast Du einen Tipp für unsere Mitglieder, wenn diese auch irgendwie auf die Bühne wollen?

Constantin: Ja. Wenn Du es für Dich willst, dann mache es einfach. Lasse dir nicht reinreden von anderen. „Spring einfach ins Wasser“ würde man so sagen, oder? Immer dranbleiben und nicht beirren lassen.

GYP: Jetzt hast Du gerade viel vom Papstbesuch in Deiner Sendung geredet…

Constantin: …und den Vorgänger habe ich sogar mal persönlich in Rom gesehen. Aber das ist eine Geschichte für sich….

GYP: Du triffst ja sicher viele Leute?

Constantin: Und vor allem stelle ich immer fest, dass alles auch nur Menschen sind und: sehr, sehr viele nett sind. Vom Musiker bis Politiker…ist eigentlich alles dabei.

GYP: Was wolltest Du eigentlich früher einmal werden?

Constantin: Früher wollte ich immer ins Weltall……naja, vielleicht wird es ja noch….;-))

GYP: Constantin im Jahre 2027. Was macht er da?

Constantin: Radio!

GYP: Was gefällt Dir selber im Radio?

Constantin: Viele Interviews, Storys von Menschen. Matuschke in Bayern 3 finde ich ganz super! Ich würde auch ganz gerne mehr Spiele mit Hörern oder einfach auf der Straße machen.

GYP: ich danke Dir für die schöne Zeit hier beim Interview. Man könnte Stunden mit dir quatschen. hat richtig viel Spaß gemacht.

Constantin: Danke, ging mir jetzt auch so. Aber mir fällt gerade ein, dass das eigentliche erste Mal sogar wirklich im Radio war, als ich mit meinem Vater hier im Sender von Radio Eins war. Ich war ungefähr 10 Jahre alt. Und: ich durfte jemanden grüßen. Das war schon irgendwie cool.

GYP: Weißt Du was cool ist? Wenn wir ein neues Interview in 2027 bei dir im Weltall-Radio machen…..naja, ok, keine Fragen mehr……;-))))

no images were found